Endodontologie

Die Endodontologie ist besser bekannt als Wurzelbehandlung und kein sehr beliebtes Thema bei Patienten. Das liegt daran, das Nerven in der Zahnwurzel liegen und sehr empfindsam sind. Entzündet sich Nerven oder sterben ab ist das meist scherzhaft, die Behandlung dagegen verläuft schmerzfrei und behebt Ihre Leiden.

Wann wird eine Wurzelbehandlung gemacht?

Wenn ein Zahnnerv zugrunde geht oder geschädigt ist kann eine Wurzelbehandlung nötig werden. Große Karies oder ein Trauma am Zahn wie beispielsweise ein Sturz oder ein Schlag können die möglichen Ursachen für einen verletzten Zahnnerv darstellen.

Unser Ziel: maximaler Zahnerhalt

Wir versuchen Ihren Zahn in jedem Fall zu retten. Da die Zahnwurzel die beste Verankerung im Kieferknochen ist, soll sie erhalten bleiben und der betroffene Zahn anschließend für die Weiterversorgung aufgebaut werden.

Schmerzfreie Wurzelbehandlung

Entgegen der häufigen Annahme kann die Behandlung bei ausreichender Anästhesie schmerzfrei durchgeführt werden. Das schon mal vorab.

Bei der Wurzelbehandlung wird der Wurzelkanal, ein Hohlraum im Zahn, gereinigt. In ihm liegt der Zahnnerv. Das Kanalvolumen wird vergrößert, antibakteriell gespült und mit Wurzelfüllmaterial verschlossen. Nach der Wurzelbehandlung kann der Zahn weiter versorgt werden und bleibt erhalten.